Denn sie wissen nicht warum sie krank sind.

Viele Menschen die an einer chronischen Erkrankung leiden, wissen nicht warum sie sie haben. Wie es dazu kommen konnte.

Doch das Wissen dazu ist bereits tausende Jahre alt, aber bis heute werden die Menschen von der Medizin darüber im Unklaren gelassen und nur wenige Ärzte stellen sich gegen den Mainstream ihrer Fakultäten.

Aber gehen wir heute einmal etwas zurück in die Geschichte und ins alte Griechenland.

Da gab es einmal die berühmte Ärztesschule, die von Knidos, die die Auffassung vertreten hatte, dass die Heilkunde wissenschaftlich erfassbar und lehrbar sei, wie Mathematik und Astronomie. Sie verfeinerte die Methode des Erkennens, versuchte möglichst viele Arten von Krankheiten voneinander zu trennen, vergaß dabei aber oft neben den Krankheiten den kranken Menschen mit seinen seelischen Bedürfnissen, seiner Eigenart und seiner besonderen Anlage - diese Arbeitsweise ist bis heute der Weg der Schulmedizin.

Die zweite Schule - die von Kos hingegen, vertrat unter dem Einfluss von Hippokrates (460 - 377 vor Christus) die Lehre, Heilkunde sei "Heilkunst". Sie pflegte die große Überschau über das Geschehen und widmete der Natur des Einzelnen die größte Aufmerksamkeit. Vom Arzt wurde nicht nur Ausbildung sondern auch künstlerische Begabung erwartet. Zum Arzt müsse man, wie zum Künstler, geboren sein. Nicht lehrbar sei die Fähigkeitk, einen Kranken zum Gesundwerden hinzuführen. Das sei Ausdruck heilerischer Kunst und als solche weitgehend angeboren wie jede andere Kunst - diese Philosophie ist bis heute der Weg der Erfahrungsheilkunde / Naturheilkunde.

Warum sollte ein Kranker "zum Gesundwerden hingeführt werden"...? - Weil die Ursachen der Krankheit immer im Kranken selbst verborgen sind, in seinem Wesen und Denken, seinem Leben (Lebensordnung) und seiner Ernährung. Bis heute werden aber die Ärzte genau darin nicht ausgebildet dieses zu erkennen, ja man vermeidet es tunlichst dem Kranken eine Verantwortung über seine Erkrankung(en) zuzusprechen.

Und genau aus diesem Grunde wissen heute so wenige Menschen, warum sie eigentlich krank sind. Über 2000 Jahre Medizingeschichte und es hat sich nichts Wesentliches geändert.

Im Gegensatz zur Medizin, die sich zwar Hippokrates als Ideal an ihr Banner heftete, aber bis heute der Schule von Knidos treu ergeben ist, gab es zu allen Zeiten begnadete Ärzte und Therapeuen die den Weg des Hippokrates folgten - bewusst oder unbewußt. Manche waren Ärzte, viele waren begnadete inspirierte Laien die durch eigenes Leiden gereift waren und anfingen, ihr Wissen weiter zu geben.  

Einer dieser begnadeten Ärzte war Dr. Max Otto Bruker den ich selbst als einen meiner Ausbilder nennen darf. 

Sein Motto war immer "Ursächliche Heilbehandlung statt symptomatischer Linderungsbehandlung"

Fast alle Erkrankungen die seit Corona als "Vorerkankungen" genannt werden, gehören in Wahrheit ursächlich betrachtet zu den

ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten:

  1. Zahnkaries, Parodontose, Zahnfehlstellungen. Letztere als Folge der Ernährungsfehler der vorigen Generationen.

  2. Arthrose, Arthritis, Wirbelsäulen- und Bandscheibenschäden.

  3. starkes Übergewicht ( Adipositas ), Diabetes, Leberschäden, Gallensteine, Nierensteine, Gicht usw.

  4. Stuhlverstopfung, Leber-, Gallenblasen-, Bauchspeicheldrüsen- sowie Dünn- und Dickdarmerkrankungen, Verdauungs- und Fermentstörungen.

  5. Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall, Thrombose

  6. Sinusitis und Entzündungen der Luftwege, ständige Erkältungen, Nierenbecken- und Blasenentzündungen 

  7. Allergien

  8. Auch an der Entstehung von Krebserkrankungen und gutartigen Tumorerkrankungen ist die Fehlernährung in erheblichem Maße beteiligt.

Die Ursache der ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten liegt darin, dass die Menschen sich  hauptsächlich von fabrikatorisch veränderten Nahrungsmitteln ernähren.

Die Nahrung wird seit den Forschungserkenntnissen von Prof. Dr. Werner Kollath in Lebensmittel und Nahrungsmittel eingeteilt.

  1. Lebensmittel sind noch natürlich, lebendig, nicht fabrikatorisch verändert und für die Gesunderhaltung unverzichtbar.

  2. Nahrungsmittel dagegen sind erhitzt, fabrikatorisch verändert, oder präpariert - also eine Zusammensetzung chemischer Komponenten - und quasi „tot“, sie reichen für die Gesunderhaltung nicht aus.

Die meisten der obigen Krankheiten könnten alleine durch eine frischkostbetonte vitalstoffreiche Vollwertkost in ihrem Fortschreiten ausgebremst, gelindert, aber auch zur Heilung geführt werden, wie es seit Hippokrates gelehrt und erfahren wird.

Denken Sie eimal darüber nach und besuchen Sie zu ihrer weiteren Inspiration den ZDF-Kanal mit Sebastian Lege. Erfahren Sie auf unterhaltsame und kurzweilige Art und Weise, wofür Sie heute Geld ausgeben, wieviel Chemie und Präparationen selbst in einfachsten Nahrungsmittel enthalten sind, wenn Sie industriell gefertigte und bearbeitete Nahrungsmittel kaufen und verzehren. Dazu zählen besonders auch viele Produkte die heute unter "VEGAN" angeboten werden.

Dann wird Ihnen vielleicht bald verständlich sein, warum so viele Menschen und auch Junge heute krank sind.

Eine Kehrtwendung tut not.
   


 

 


NATURHEILPRAXIS KUMMER

Naturheilpraxis Kummer

KONTAKTDATEN

Adresse: Widerinstr. 5 - 3100 St.Pölten

Sie können direkt vorm Haus parken!   

*     Anfahrtsweg - hier klicken    *  

Telefon: 0043-2742/79594

Mail:  info[at]naturheilpraxis-kummer.at

Öffnungszeiten

FÜR SIE GEÖFFNET

Mo: 9 - 13 Uhr, 17 - 19 Uhr

Di: 9 - 13 Uhr | Mi: 14 - 18 Uhr  | 

Do: 14 - 18 Uhr | Fr: 9 - 13 Uhr

Wir bieten Ihnen gerne ein kostenloses Vorgespräch (auch per Telefon) an.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen